Methodik

Selbststeuerung und Motivation sind der Schlüssel für befriedigendes Handeln, Arbeiten und Lernen. Die Persönlichkeits-System-Interaktionen-Theorie (PSI) von Prof.  Dr.  Julius Kuhl ist eine umfassende Persönlichkeits- und Motivationstheorie, die eine Vielzahl wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der psychologischen und neurobiologischen Forschung integriert. Diese Erkenntnisse vermitteln Wissen darüber, was Menschen motiviert, wie Gefühle unser Handeln beeinflussen und was die Bedingungen und Voraussetzungen für erfolgreiche Veränderungs- und Lernprozesse sind. 

 


Das Zürcher Ressourcen Modell ZRM® ist ein Selbstmanagement-Training und wurde von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch für die Universität Zürich entwickelt. Es wird laufend durch wissenschaftliche Begleitung auf seine nachhaltige Wirkung hin überprüft. Veränderungswünsche und Lernprozesse können lustvoll und ressourcenorientiert geprüft, unterstützt,  begleitet und umgesetzt werden.

 


Die persönlichkeits- und ressourcenorientierte Beratung PRB® ergänzt und kombiniert die beiden Konzepte von PSI und ZRM® auf ideale Weise. Beratungsprozesse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Gruppen- und Bildungsprozesse können so hochindividuell und motivierend gestaltet werden. 

 


Die prozess- und embodimentfokussierte Psychologie, entwickelt von Dr. Michael Bohne, kurz PEP,® ist eine Selbstwirksamkeit aktivierende Methode. PEP® ist u.a. das Resultat der konsequenten prozessorientierten Weiterentwicklung der Klopftechniken aus der sogenannten Energetischen Psychologie. Unser Körper ist die Bühne unserer Gefühle und Gefühle bestehen zu einem grossen Teil aus Körperwahrnehmungen. Deshalb erscheint es logisch, den Körper bei Veränderungswünschen und Gefühlsmanagement miteinzubeziehen.